Der Hausstrand

Wir bezeichnen den Strand am Ende unseres Privatweges als "Hausstrand", weil er mit ein paar Schritten erreichbar ist, weil hier meistens nichts los ist und weil wir hier nach Stürmen das Strandgut entfernen. Der gesamte Abschnitt bis  zum Hafenort Campomarino ist bekannt als 'Dune di Campomarino' und steht unter Naturschutz.

Die Wasserqualität ist sehr gut, und das Meer leuchtet in mehreren Farben. Schwimmen kann man oft bis in den November hinein. 

Wenn man sich am Strand aufhält, ist man gegenüber der Landseite angenehm geschützt, da hier die Düne 3-4 Meter hoch ist.

Bereits der kleine Privatweg zum Meer ist von Sand, rotem Maulbeerbaum, Currypflanzen usw. gekennzeichnet - eine Entdeckungsreise für Groß und Klein!

Der Tourismusverein ProLoco bietet regelmäßig Führungen durch die Strandlandschaft in Campomarino an (in Italienisch). 

 

Die Strände in dieser Gegend sind öffentlich: das bedeutet auch, dass sie dem Verhalten von Wetter, See und Badenden ausgesetzt sind. Kein Hoteldiener, der morgens den Strand fegt und Liegestühle aufbaut!

Achtung Hundebesitzer!

In der Sommersaison dürfen Hunde offiziell nicht an die Strände. Aber Sie sind hier in Süditalien: das Verbot wird nur durchgesetzt, wenn Sie Hunde haben, die andere belästigen. Generell sind die Menschen hier sehr "Hunde-freundlich". Und früh morgens ist eh keiner am Hausstrand.

Hausstrand abends im Juni
Hausstrand abends im Juni

press to zoom
Hausstrand mittags im Juli
Hausstrand mittags im Juli

press to zoom
Appelle
Appelle

press to zoom
Hausstrand abends im Juni
Hausstrand abends im Juni

press to zoom
1/26

Das Mittelmeer

  • Nostra Mare / unser Meer für die Römer

  • Akdenis / weißes Meer für die Türken

  • Yam Gadol / Großes Meer für die Juden

  • Großes Grün für die Ägypter

  • Meer zwischen den Ländern für die romanische und Anglo-Europäer